KlimaOase

Die temporäre KlimaOase vor Ihrer Haustür!
Platz schaffen für Begegnung, Aufenthalt und Grün im Straßenraum!
Ein öffentlicher Stellplatz auf der Straße verwandelt sich für einen Tag oder ein Wochenende in eine kleine Oase.
Sie setzt ein Zeichen für mehr Lebensqualität und Grün in der Stadt, macht die Idee des Klimaquartiers bekannt und bringt Nachbar:innen ins Gespräch.

Das Set für die temporäre KlimaOase kommt auch zu euch – Mail oder Anruf unter 0179/2331232 genügt!

Parklets nennt man provisorische, mobile, temporäre Inszenierungen auf der Fläche eines Stellplatzes – mit Sitzmöbeln, Podesten, Holzrosten, und Pflanzen.
Anwohner:innen gestalten sie, wie es ihnen gefällt: z.B. mit Liegestuhl oder Sofa, mit Sandkasten oder Planschbecken, für das Kaffeekränzchen oder den kleinen Biergarten mit Nachbar:innen, für den Start in den Morgen mit Yoga oder für den Abend mit Candlelight-Dinner, …

Das Klimamanagement unterstützt dabei, die KlimaOase zu verwirklichen!
Unser Parklet besteht aus stapelbaren Holzrahmen und Rosten und enthält eine Infotafel, die die Nachbarschaft über das KlimaQuartier und die konkrete KlimaOase informiert. So setzten Sie ein Zeichen für mehr Lebensqualität und Grün in der Stadt, tragen die Idee weiter und begeistern die Nachbarschaft.
Wir übernehmen die Anmeldung und die Kosten und beraten dich bei allen Anliegen zur KlimaOase.
Ihr gestaltet und bespielt mit den Nachbar:innen die Parklücke.

Wie es genau geht, erklärt das „Merkblatt KlimaOase“:  Download!


Rechts-der-Wertach feiert!

Samstag, 2. Juli 22, Mittelstraße

10:00 – 14:00
Floh- und Kreativmarktin der Oase

10:00 – 14:00
Infostände und Mitmachaktionen
rund um die neue Augsburger
Strategie zur Klimawandelanpassung
– Umweltamt der Stadt Augsburg
lllKlimawandelanpassungsstrategie
– Tiefbauamt der Stadt Augsburg
lllMobilitätskonzept
– Stadtwerke Augsburg
lllSWA Energieberatung
– Umweltstation Augsburg
– Naturschutzbund, Ortsgruppe Augsburg
– LAB IN Partizipation des
lllBüros für gesellschaftliche Integration
– Maria-Theresia-Gymnasiums
lllUpcyclingprojekte von Schüler:innen

10:00 – 18:00
Infocafé des Quartiersmanagements
zum KlimaQuartier

ab 18:00
Nachbarschaftsfest

18:30
Tanja Kitzberger & Red Beans
Rock-, Pop- und Blues aus der Region

ab 20:00
Yasar Dogan, Saz
türkische Baladen u.a. mit bayerischen Texten

Latin, Salsa, Merengue
mit einer Gruppe um Juan Botía Mena

Rechts-der-Wertach feiert!    Nachbarschaftsfest in der Mittelstraße

Seit einigen Jahren gibt es eine Gruppe aktiver Nachbar:innen in der Schützenstraße, die bereits mehrfach ein selbstorganisiertes Straßenfest durchgeführt haben. Das Quartiersmanagement hat mit Infrastruktur und bei den notwendigen Genehmigungen unterstützt.
Nach der coronabedingten Pause sollte in diesem Sommer wieder ein Nachbarschaftsfest stattfinden – diesmal jedoch in größerem Rahmen und unter Einbeziehung möglichst vieler Bürger:innen. Ziel war ein Fest aus der Nachbarschaft für die Nachbarschaft, ohne kommerzielle Anbieter und stadtweite Werbung.
Gemeinsam mit der Integrationsmanagerin der Oase wurden Vorbereitungstreffen organisiert – zunächst noch digital und seit April auch wieder analog.

Großer Magnet am Vormittag war der gut besuchte Flohmarkt auf der Oase und entlang der Wiesenstraße.
Das Quartiersmanagement hat den Anlaß genutzt um mit seinem Konzept des KlimaQuartiers in die Öffentlichkeit zu gehen.
Dafür ist es gelungen viele Akteure der Umweltbildung, Interessenvertreter:innen und befaßte Ämter zu gewinnen, die mit Informations- und Mitmachangeboten beitrugen.

Das Quartiersmanagement war mit seinem Team den gesamten Tag mit einem InfoCafé zum Thema KlimaQuartier präsent und hat in der temporären KlimaOase zum Mitreden und Mitdenken eingeladen.

Tischgarnituren von der Oase und das „Otto on Tour“-Set, entstanden 2018 in einem Projekt mit Schüler:inen und Geflüchteten, verwandelten die Mittekstraße in  ein Wohnzimmer der Nachbarschaft.
Essen wurde mitgebracht, Getränke wurden von Anwohner:innen angeboten.

Den Abend eröffnete musikalisch „Tanja Kitzberger & Red Beans“ mit Songs aus allen Stilrichtungen – zunächst mit Straßenmusik an mehreren Orten im Stadtteil und dann auf der „Bühne“ an der Mittelstraße.
Yasar Dogan, Mitorganisator der Kultur im Projektraum,  trug mit der Saz türkische Balladen unter anderm mit schwäbischen Texten vor.
Eine spanische Combo um Juan Botía Mena, einer der Veranstalter des Filmstube im ProjektRaum, heizte zum Abschluß ein: nach kurzer Zeit verwandelte sich die Mittelstraße spontan in eine  große Tanzfläche.
Inspiriert durch den Abend nehmen bereits Ideen für ein weiteres Nachbarschaftsfest im Tramdepot Mitte September Gestalt an.