Kunst im Schaufenster

Kunst im Schaufenster

Während des Lockdowns hat sich die „Kultur im Schaufenster“ etabliert.
Nun schaffen wir im Schaufenster Raum für Malerei und Skulptur!
Den Anfang macht ein Seminar für Kunstpädagogik der Uni Augsburg, dass sich im zurückliegenden Semester bildnerisch mit dem Stadtteil auseinander gesetzt hat.
In drei Zyklen präsentieren die jungen Künstler:innen ihre Werke.

Damit machen Sie den Anfang zu unserem Projekt  „Kunst im Schaufenster“:
Ab Herbst sollen die Schaufenster an der Wertachstraße zum Museum werden und zeitgenössische Kunst aus Augsburg in den Stadtteil bringen.

Künstler:innen, die z.B.  in einem Frisör- oder Imbissladen ausstellen wollen (und evtl. auch ein Werk verkaufen wollen), wenden sich mit einem Foto ihres Werkes und einer Kurzbeschreibung an Yasar Dogan.
Wir sprechen die Ladenbesitzer an und überzeugen Sie davon, in ihren Läden auszustellen. Eine interaktive Karte führt immer aktuell zu den Standorten der Kunst entlang der Wertachstraße.
Ein sichtbares Symbol an den Läden weist sie als Kulturorte im Quartier aus.
Kaufanfragen vermittelt das Quartiersmanagement.


Offener Esstisch in Oberhausen - günstig und gemeinsam

Mittagessen und Kochen auf der OASE
immer Montag ab 13:00

Anmeldungen jeweils bis Freitags 18:00 bei Kathrin Lausch
k.lausch@sjr-a.de oder 0173 2570759 (whatsapp/SMS)

 

Für kleines Geld gibt es regelmäßig Spezialitäten aus den Küchen der Welt, an unterschiedlichen Orten in Oberhausen, Rechts-der-Wertach und dem Bärenkeller.

Gemeinsames Tun und Genießen steht im Mittelpunkt:
Dabei wird nicht nur geschnitten, gekocht, gebacken, gegrillt und gegessen.
Immer bieten wir auch ein abwechslungsreiches Programm, das Jung und Alt gleichermaßen unterhält und anspricht.

Eine gemeinsame Initiative von:
Quartiers- und Integrationsmagements Rechts-der-Wertach und Oberhausen,
evangelischen Gemeinde Oberhausen, Pfarreiengemeinschaft Oberhausen-Bärenkeller, Stadtjugendring/ Oase, ARGE Oberhausen.
Weitere Angebote und Partnerschaften sind herzlich willkommen.

POP UP EVENTS

Pop Up Events Augsburg

Im Juli machen die Gestalter unserer „Kultur im ProjektRaum“, Flonny Kluge und Yasar Dogan, ganz Augsburg und auch den Stadtteil Rechts-der-Wertach zur Bühne.
Sie bringen Kultur und Unterhaltung, Livemusik, Comedy, Tanz und Hiphop direkt zu den Menschen im Stadtteil.
Sie poppen auf, performen und sind wieder weg… Keiner weiss, wann und wo die Auftritte stattfinden. Umso mehr ist es eine Überraschung für alle Augsburger:innen, die sich dort gerade aufhalten.
Um dieses Projekt realisieren zu können und die Künstler:innen zu unterstützen brauchen wir eure Hilfe – spendet auf STARTNEXT!

Der Kültürverein Augsburg e.V. hat sich der Kunst und Kultur verschrieben. Seit Beginn der Pandemie hatte er keine Gelegenheit Künstler zu unterstützen.
In der warmen Jahreszeit werden wir mit einen Kleinbus, ausgestattet mit einer PA Anlage in Augsburger Stadtteilen, mit lokalen Künstlern Auftritte realisieren. An 15 Veranstaltungstagen wird jeweils eine Künstlergruppe an drei verschiedenen Orten in Augsburg für jeweils 45 Minuten performen.
www.kueltuertageaugsburg.de

Das Projekt wird unterstützt von:
Stadtsparkasse Augsburg, SWA, Stadt Augsburg Kulturamt, GUM Fahrzeugvermietung, Thorbräu, Quartiersmanagement Rechts-der-Wertach


Der Stadtteil im Gespräch!

GESPRÄCHE IM SCHAUFENSTER

Seit Anfang des Jahres hatten wir Mittwochs viele interessante Personen, die sich für Ihren Stadtteil und die Kultur engagieren im Schaufenster.
So ist es gelungen, ein lebendiges Bild des Stadtteils zu zeichnen!
Alle Gespräche haben wir hier zum „nachsehen“ zusammengestellt.
Und es gibt noch so viele interessante Personen und Themen, die wir auch weiterhin Mittwochs ins Schaufenster holen wollen …

Digitale Bürgerinformation und Netzwerkarbeit im Stadtteil wird auch nach Corona seinen festen Platz in unserer Arbeit behalten!

Diese Woche live im Schaufenster:

Mittwoch, 19.05.
Tine Klink

Diesmal im Gespräch ist Tine Klink – Soziologin, Künstlerin, Umweltpädagogin, Kämpferin für Urbane Gärten in Augsburg und Betreuerin unseres Quartiersgartens an der Austraße.
Im Gespräch gehts um Gärtenern, Umweltbildung, Nachhaltigkeit, Tines Engagement für Augsburg und die Gemeinschaftsgärten im Quartier.

Mittwoch, 20.01.
Küchengespräche
Fabio Esposito – Oberhausener, der seine Wurzeln im Salento hat und mit Leidenschaft die Kochschürze trägt , gibt uns einen kleinen Einblick in die Pugliesische Esskultur.
Yasar Dogan stellt beim Kochen Fragen zu den Rezepten, deren und Fabios Herkunft, zum Stadtteil.
Hier die Rezepte zum mItkochen!

Mittwoch, 27.01.
Information zur Stadtteilsanierung
Helmut Seibold, Stadtplanungsamt, und Jan Weber-Ebnet, Quartiersmanagement geben eine Rückblick und einen Ausblick auf die aktuellen Maßnahmen der Stadtentwicklung. Ihre Fragen sind im Chat willkommen!

Mittwoch, 03.02.
Küchengespräche
Yasar Dogan spricht am Herd mit
Diraj Manoharan,
Koch aus Sri Lanka
www.das-rheingold.com
und Ulli Scheffler,
Weinexperte aus der Nachbarschaft
www.wein-augsburg.de

Hier die Einkaufsliste zum mItkochen!

Mittwoch, 10.02.
Stadtteilgespräch im Schaufenster Lothar Roser

Lothar Roser war 40 Jahre bei der Polizei, davon 20 Jahre Führungsstreife mit einem Schwerpunkt auch in Oberhausen. Als Zeitzeuge schildert uns seine Sicht auf das Oberhausen der 80er Jahre – daran wird deutlich, wie sehr sich der Stadtteil zum positiven entwickelt hat.

Mittwoch, 17.02.
Fabio Esposito im Küchengespräch mit Atilla Tapolscai!
Gekocht wird Ungarische Fischsuppe.
Hier gehst zur Einkaufsliste.

Mittwoch, 24.02.
Jan Weber-Ebnet, Quartiersmanagement
im Gespräch mit Frau Dr. Marianne Schuber,
Museumsstüble Oberhausen.

Mittwoch, 03.03.
Yasar Dogan im Gespräch mit Fikret Yakaboylu,
Betreiber des Kulturcafés Neruda.
Viele „unserer“ Musiker/innen kommen aus dem Umfeld des Neruda.
Bei dieser Gelegenheit in großer Dank für dein Engagement für die Augsburger Kultur!
Hier gehst zur Einkaufsliste.

Mittwoch, 10.03.
Heike Skok, Quartiersmanagement,
im Gespräch mit Hannelore Köppel, Vorstandsmitglied der ARGE Oberhausen

Mittwoch, 24.03.
DIE OASE stellst sich vor!
Die Freizeitstädte des Stadtjugendrings ist DIE zentrale Anlaufstelle und Freiraum für Jugendliche im Stadtteil. Daher wurde sie in gerade aufwändig fit gemacht für die Zukunft!
Kathrin Lausch und Alfons Schweihofer stellen im Gespräch mit Jan Weber-Ebnet das Team die Angebote und Perspektiven der Oase vor und geben einen Blick in die Geschichte des wechselvollen Ortes.

Mittwoch 14.04.
der beTreff am Helmut-Haller-Platz stellt sich vor!

Jan Weber-Ebnet im Gespräch mit Katrin Wimmer vom Team des beTreffs.

Der beTreff ist ein niedrigschwelliger und akzeptanzorientierter Kontaktladen unmittelbar an der offenen Drogenszene am Helmut-Haller-Platz. Wesentliches Ziel ist es, das Zusammenleben am Szenetreffpunkt Oberhauser Bahnhof zu entspannen und zu verbessern. Insbesondere steht die Stabilisierung der Lebenssituation und die Akzeptanz der hier betreuten Klient:innen im Vordergrund.

Mittwoch, 28.04.
Der Bayerische Landesverband für Kultur und Kreativwirtschaft stellt vor, was er für die Augsburger Kulturschaffenden tun kann – dazu ist BLVKK-Präsidentin Karola Kupfer im Gespräch mit Jürgen Enninger.
Der Verband vertritt die Kultur- und Kreativwirtschaft in Bayern auf Landesebene – als Bottom-up, Interessensvertretung und Sprachrohr aus der Branche für die Branche.
www.blvkk.de

Mittwoch, 05.05.
Quartiersmanager Bernd Rebstein

Im links der Wertach gelegenen Stadtteil Oberhausen macht Bernd Rebstein seit einigen Jahren Quartiersmanagement. Uns Interessiert sein Blick auf den Stadtteil, wir lernen seine Arbeitsschwerpunkte kennen und erfahren, welche Perspektiven er im Stadtteil sieht.

Mittwoch, 12.05.
Pfarrerin Snewit Aujezdsky

Mit Snewit Aujezdsky, Pfarrerin der Evang.-Luth. St.Johanneskirche Augsburg-Oberhausen, spricht Heike Skok über den Stadtteil und seine Menschen, die Bedeutung des neuen Friedensplatzes zwischen den Kirchen und die Rolle der Kirchen im Stadtteil.

Mittwoch, 19.05.
Tine Klink

Diesmal im Gespräch ist Tine Klink – Soziologin, Künstlerin, Umweltpädagogin, Kämpferin für Urbane Gärten in Augsburg und Betreuerin unseres Quartiersgartens an der Austraße.
IM Gespräch gehts um Gärtenern, Umweltbildung, Nachhaltigkeit, Tines Engagement für Augsburg und die Gemeinschaftsgärten im Quartier.

Mittwoch, 26.05.
Tobias Häberle, Leitung des Teams Stadtsanierung im Stadtplanungsamt

Zum Anlass des „Tages der Städtebauförderung“ hat das Stadtplanungsamt einen Film über die Stadtsanierung in Oberhausen/ Rechts-der-Wertach produziertl. Herr Häberle präsentiert diesen im ProjektRaum und erläuterte im Gespräch anschaulich die Ziele und Methodenvielfalt der Stadtentwicklung.


Tag der Städtebauförderung

50 JAHRE STÄDTEBAUFÖRDERUNG 

Am 8. Mai ist der Tag der Städtebauförderung!

Aus diesem Anlass hat die Stadt Augsburg einen Film über die Stadtsanierung gedreht, in dem auch unsere Arbeit im Stadtteil Rechts-der-Wertach vorgestellt wird.

Seit 1971 arbeiten Bund Länder und Kommunen in der Städtebauförderung erfolgreich zusammen. Auch in Augsburg konnten durch den Einsatz von Fördermitteln in den letzten Jahrzehnten in der Innenstadt und in verschiedene Stadtteilen städtebauliche Maßnahmen umgesetzt werden mit denen die jeweiligen Bereiche aufgewertet und zukunftsfähig gestaltet wurden.

Auch die Stadt Augsburg wird dies wieder zum Anlass nehmen eine Reihe geförderter Projekte zu präsentieren. Pandemiebedingt wird der Tag der Stadtebauförderung dieses Jahr online begangen:
Stadterneuerung – Stadt Augsburg

Tag der Städtebauförderung

Kultur im ProjektRaum - nutzt die Möglichkeiten!

Kultur im ProjektRaum!

Von Anfang Dezember 2020 bis Ende April 2021 hatten wir bei 70 Livestreams insgesamt ca. 150 Künstler:innen in unserem ProjektRaum zu Gast und konnten ein wenig dazu beitragen, dass während des monatelangen Lockdowns die Kultur sichtbar bleibt!

Viele Künstler:innen haben den Raum, seine Möglichkeiten und unser Team kennen und schätzen gelernt. Rechts-der-Wertach ist eine Adresse für Kultur geworden, Netzwerke im Stadtteil und darüber hinaus haben sich ergeben!

Wir wollen, dass diese Welle nicht mit dem Lockdown endet!!!

Unser Auftrag ist es, Neues anszustoßen, Kultur und Begegnung zu ermöglichen und Bürgerschaftliches Engagemnent zu unterstützen.Und wir haben die Vision, dass der ProjektRaum auch nach der Pandemie ein vielfältiger und lebendiger Ort der Kultur im Quartier bleibt – von und für Künstler/innen betrieben.

Dafür brauchen wir eure Leidenschaft für die Kultur und euer Engagement!

Entwickelt ein individuelles Abendprogramm, organisiert euer eigenes Konzert oder einen Auftritt für eure Freunde und Bürger:innen aus dem Stadtteil:
Kunst, Musik, Kino, Theater, Performance, Offenen Bühne,
eingerahmt von einem Aperitif oder einem geselligen Ausklang an der Bar des ProjektRaums!

Wir stellen euch den ProjektRaum (ca. 60 QM) kostenlos zur Verfügung und
unterstützen bei der Konzeption, Organisation, Durchführung
mit Rat und Tat, Fördermitteln und Netzwerken, Licht und Ton, Leidenschaft und …

Das Kulturteam freut sich über eure Anfrage:
0179/ 2331232
kontakt@rechts-der-wertach.de

Yasar Dogan, Flonny Kluge, Jan Weber-Ebnet

 


Corona – Stadtentwicklung vor neuen Aufgaben

„Meine Stadt“
Corona – Stadtentwicklung vor neuen Aufgaben
Podiumsdiskussion mit Staatsministerin Schreyer

Montag, 19. April 2021

Die Corona-Pandemie hat die ohnehin schwierige Situation in zahlreichen Innenstädten und Ortszentren teils drastisch verschärft. Vielerorts stellt sich die Frage, wie es angesichts drohender Leerstände und zunehmendem Funktionsverlust weitergehen soll. Wie gelingt es, die Innenstädte für Bürgerinnen und Bürger zurückzugewinnen und beispielsweise Gastronomie, Geschäfte, Ärzte und Kulturstätten zu halten, durch neue Nutzungen wie Wohnen oder Handwerk zu ergänzen und eine attraktive Aufenthaltsqualität zu gestalten?

Eine erfolgreiche Stadtentwicklung lebt von Partizipation. Die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger bei der Gestaltung der Lebensqualität in ihrer unmittelbaren Umgebung stellt dabei einen wichtigen Baustein dar. Welche Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger müssen dabei berücksichtigt werden? Wie kann privates Engagement aktiviert werden? Was kann das Quartiersmanagement zu einer „sozialen Stadtentwicklung“ beitragen?

In der Podiumsveranstaltung der Hanns-Seidl-Stiftung wurde diskutiert, wie in diesem Sinne eine Stadtentwicklung der Zukunft aussehen könnte – damit Corona vielleicht sogar eine Chance werden kann.
www.facebook.com/HannsSeidelStiftung/live_videos/

 

Leerstehende Läden an der Ulmer und Wertachstraße!

Mehr und mehr leerstehende Läden an der Ulmer und Wertachstraße – wir haben eine Lösung!

Leerstand

Wir beobachten Immer mehr leerstehende Läden entlang der Ulmer und Wertachstraße.
Die lebendige Vielfalt und die gute Einkaufssituation, die diese Straßen ausmacht, sind bedroht – ebenso die Bedeutung als lebendige Mitte des Quartiers.

Politik und Expert/innen sind sich einig, dass man dem dem zunehmenden Leerstand mit unkonventionellen Methoden, kreativen Nutzungen und neuen Netzwerken von Akteuren begegnen kann und ihn sogar als Chance für die Entwicklung eines lebendigen Stadtteils nutzen kann.
Dafür setzt sich das Quartiersmanagement ein:
x

ZwischenRäume im Quartier

Neue Nutzer/innen können mit kreativen Raumnutzungen, Ateliers, Werkstätten und Arbeitsplätzen für Frequenz, soziale Kontrolle, ein lebendiges Stadtbild sorgen und drohender Verwahrlosung kann entgegengewirken. Die „Adresse“ wird langfristig stabilisieren und der Wert der Immobilen gesichert.

Dabei kann eine Gemeinschaft mit sich ergänzenden und geteilten Infrastrukturen („Sharing Economy“), sowie gemeinschaftsbildenden Angeboten und Nutzungen entstehen.

„ZwischenRäume“ bieten Chancen für Menschen aus dem Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft, aktive Bürger/innen oder Studierende.

ZwischenRaumManagement

Das Quartiersmanagement Rechts-der-Wertach wird zum ZwischenRaumManagment!

Das ZwischenRaumManagement tritt im Auftrag der Stadt Augsburg als Partner der Eigentümer/innen auf, der
– Eigentümer/innen mit möglichen Nutzergruppen und Konzepten zusammenbringt,
– die rechtliche und finanzielle Abwicklung (Vertrag, Kaution, Versicherung) ggf. übernehmen kann.
Ein städtischer Mustermietvertrag sichert den rechtlichen Rahmen.

Das ZwischenRaumManagement
– organisiert und koordiniert vor Ort,
– begleitet fachlich die Entwicklung der ZwischenRäume,
– bietet eine Schnittstelle zu städtischen Ämtern und
– entwickelt ein nachhaltiges ZwischenRaumNetzwerk im Stadtteil.
Ein Sanierungs- und Gründungszuschuss kann über den Verfügungsfonds des Quartiersmanagements beantragt werden.
Das ZwischenRaumManagement versucht zudem, StartUps geeignete Räume zu vermitteln und ein Angebot für CoWorking im Stadtteil zu initiieren.

Haben Sie Interesse, Ihre leere Ladenfläche vorübergehend vermieten?

Haben Sie Interesse, eine leere Ladenfläche auf Zeit kreativ zu nutzen?

Wenden Sie sich an das Quartiersmanagemement!

Wir bringen Miteter/innen und Interessent/innen zusammen
und begleiten die Zwischennutzung!

kontakt@rechts-der-wertach.de
0179/ 2331232
Jan Weber-Ebnet, Dipl.-Ing. Architekt

Funding-Ziel erreicht – Danke an alle Spender:innen!

Crowd Funding für die lokale Kultur!

Wir haben so viele Bewerbungen professioneller Künstler/innen erhalten, das wir das Projekt im April in die dritte Runde schicken können – für die Honorare brauchen wir Unterstützung!

www.startnext.com/kultur-im-projektraum

Corona-Kulturförderung wirkt!

In den Live-Streams aus dem ProjektRaum in Augsburg machen wir Augsburger Kultur sichtbar.

Verena Kandlers „Live-Painting“ wurde nach dem Stream im Schaufenster ausgestellt und von einem Kunstliebhaber angekauft.

Fabio Esposito konnte ein während Corona entwickeltes Show-Format im ProjektRaum erstmals live aufführen und sich mit dem Stream erfolgreich um eine Förderung bewerben. Damit kann er nun eine bühnenreife Show entwickeln.

Das Projekt hat überzeugt – mit Förderung von Kulturamt, Stadtsparkasse und mit vielen Spenden über StartNext können wir weitermachen bis Konzertsäle und Theater wieder öffnen.
Das Programm für den März steht schon: www.rechts-der-wertach.de/kultur