Räumliche Kunstinstallation in der Kirche St. Martin

Nina Zeilhofer | Valentina Braun

Räumliche Kunstinstallation in der Kirche St. Martin, Zirbelstr. 21 Augsburg-Oberhausen
Laufzeit 28. Sept – 28. Okt, täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr

Vernissage  28. September, 19 Uhr

Mit Kulturreferent Jürgen Enninger und Pfarrer Bernd Weidner.
Künstlerinnengespräch.
Musik: Mandara

IM.DAZWISCHEN#FUERALLE  8. Oktober, 15.30 Uhr:

Kunst für Kinder. Begegnung mit den Künstlerinnen. Angebot, kreativ zu werden.
17 Uhr meditative Andacht, danach gemeinsames Essen

Finissage 28. Oktober, 19 Uhr

Inszenierter Abbau der Installation begleitet von Musik und Pantomime.

Gedanken IM.DAZWISCHEN

Jeden Di und Do, jeweils 18–19 Uhr

 

Die Künstlerinnen

Nina Zeilhofer arbeitet zumeist ortsbezogen, setzt sich, ausgehend von der jeweiligen Architektur mit ihren räumlichen, materiellen und atmosphärischen Aspekten, mit Geschichte und aktueller Situation auseinander. Zeilhofer rekontextualisiert Relikte aus dem städtischen Raum und handelsübliche Objekte, so dass sich ihre Recherche-Ergebnisse in der räumlichen, objekthaften oder architektonischen Umsetzung zu komplexen Projekten mit einer neuen Bedeutung verbinden. Nina Zeilhofer lebt und arbeitet als selbstständige Künstlerin, Farbgestalterin und Architektin in Augsburg. Sie ist Mitglied im BBK Niederbayern, BBK Schwaben Nord-Augsburg und in der Künstlervereinigung „Die Ecke“.

Valentina Braun arbeitet seit einigen Jahren mit Nina Zeilhofer an Kunst- und Architektur-Projekten. Durch ihren architektonischen Hintergrund haben die beiden ein ähnliches Verständnis von Ästhetik und ergänzen sich gut. Der Altersunterschied und Brauns Einstieg in die künstlerische Szene bringen frischen Wind und neue Ideen. Valentina Braun absolviert nach abgeschlossenem Architekturstudium den Master in Architektur. Nebenbei arbeitet sie freiberuflich in Architektur- und Gestaltungsbüros.

Was heißt IM.DAZWISCHEN?

Der Titel der Installation entstand aus der Erfahrung, dass viele Gewohnheiten und Sicherheiten weggebrochen sind. Corona, Krieg, Klimakrise, Kirchenaustritte – IM.DAZWISCHEN markiert ein Zwischenstadium, ohne dass es sich auf eine Position festlegt. IM.DAZWISCHEN ist bewusst neutral, aber es ist da, unübersehbar. Mit seiner Verortung vor dem Altarraum verändert es den ganzen Kirchenraum und öffnet einen kleinen neuen Raum: für andere Ideen? Oder ist es eine himmelstrebende Lichtsäule voller Hoffnung? Lichtblick oder Störfaktor im Kirchenraum?

Partner im Projekt

Initiiert wurde das Projekt von der vierköpfigen Gruppe RAUM_M. Die vier gehören zum Arbeitskreis Kunst und Kultur der Pfarreiengemeinschaft Oberhausen-Bärenkeller. „Gerade jetzt ist es wichtig, die Perspektive zu wechseln, den Kirchenraum für Meinungen aller Art zu öffnen“, betont Marcus Lechner, Sprecher von Raum_M.

Die Installation IM.DAZWISCHEN und die Künstler:innen werden gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, Programm Verbindungslinien.

Die VR-BANK Handels- und Gewerbebank ermöglicht die Kommunikation für das Projekt sowie einen Teil der Veranstaltungen.

Die Medienzentrale der Diözese Augsburg unterstützt mit Beleuchtungstechnik.

Kontakt für die Medien

Künstlerin: Nina Zeilhofer
Telefon 0178 8574065
info@nina-zeilhofer.de

Sprecher RAUM_M (Pfarrei): Marcus Lechner
Telefon 0179 7369825
info@marcuslechner.com

Pressearbeit: Andrea Nagl
Telefon 0821 712034
info@andrea-nagl.de

Verantwortlich als Veranstalter:
Katholische Stadtpfarrkirchenstiftung St. Peter und Paul, Hirblinger Str. 3, 86154 Augsburg


Veranstalte dich selbst!

VERANSTALTE DICH SELBST!
heisst das Motto am Samstagabend im ProjektRaum.

Der ProjektRaum Rechts-der-Wertach,

dein Raum …
für ein Konzert, eine Jamsession, eine Aufführung, Film oder Performance
für Freunde, Fans und Nachbar:innen im Stadtteil!

Das kommt von uns:
– eine attraktiver Raum mit 60 qm
– Licht- und Tontechnik ab Mischpult, – Platz für ein kleines Publikum
– eine kleine Theke mit Kühlschrank,

an der ihr eure Gäste selbst bewirtet,
– eine nette Person, die euch unterstützt.
– Kostenlos und gefördert von Stadt und Bund.

Das kommt von euch:
– Instrumente und Mikros + Kabel, – die Organisation des Events,
– Getränke und Snacks,
– die Einladung eurer Gäste.

Auf euch freut sich das Kulturteam im ProjektRaum: Yasar Dogan, Flonny Kluge, Jan Weber-Ebnet
Interessent:innen wenden sich an kultur@rechts-der-wertach.de


Nachbarschaftsfest im Tramdepot

WEGEN UNSICHEREM WETTER ABGESAGT,
EIN NEUER ANLAUF FOLGT IM FRÜHJAHR!

Tür an Tür e.V. und der Stadtteil Rechts-der-Wertach
feiern am Sonntag, 18. September ab 14:00 im Tramdepot:
X
RECHTS-DER-WERTACH FEIERT!

  • Nachbarschaftsfest ab 14:00
    mit Getränken und Imbiss im Hof des Tramdepots
    Das Cafe Tür an Tür bewirtet.
    X
  • Die KlimaOase
    Das mobile Set für die temporäre KliamOase ist zu besichtigen –
    erlebt, ausprobieren, selber machen!
    Ideen, Konzepte und Angebote für das „Klimaquartier Rechts-der-Wertach“
    Das Quartiersmanagement berät.
    X
  • Floh- und Kreativmarkt, 14:00 – 18:00
    mit Kinderschminken
    alle nicht kommerziellen Anbieter:innen sind willkommen:
    Kreatives, Second-Hand, Upcycling, …
    bei gutem Wetter, kostenlos, Tische bitte selber mitbringen

    Anmeldung unter kontakt@rechts-der wertach.de
    X
  • Livemusik, ab 18:00
    – Mukura: Cumbia & Flow
    – Rainer Gruber & The Stealing Horse: Folk, Blues und Rock
    X

Veranstaltet von  Tür an Tür e.V.
in Kooperation mit Quartiersmanagement Rechts-der-Wertach


PARK(ING)DAY 2022

PARKING(DAY) IM KLIMAQUARTIER
Freitag, 16. September 2022

temporäre KlimaOase in der Wolfgangstr. 4

Ausstellung im ProjektRaum
Graue Höfe werden grüne Oasen (Green City e.V.) 

Spaziergang durchs Klimaquartier
Entsiegeln, Begrünung, Verschattung, Lebensqualität –  Bestandsaufnahme, Ansätze, Strategien

Unsere mobile Klimaoase kann mit wenigen Handgriffen einen Parkplatz in einen kleinen Park vor der Haustür verwandeln.
Anlässlich des internationalen ParkingDays haben wir das vorgemacht:
Die klappbaren Rahmen, Holzroste und Liegestühle warten auf Rollwagen im ProjektRaum und können ganz einfach zum Ort der KlimaOase gerollt werden. Zwei Personen haben in wenigen Minuten die Oase aufgeklappt und es kann losgehen – wenn das Wetter besser ist als beim ParkingDay können Sie die Nachbarn in die Oase einladen – zum Kaffeekränzchen oder Grillend, zum Straßenkonzert, zum Kindergeburtstag oder …
Und immer geht es darum, wie wir den Straßenraum besser nutzen können und wie wir mehr Grün in den Stadtteil kriegen.
Darüber informieren die Infotafeln, die zur Ausstattung der Oase gehören.
Haben Sie Lust, einen ersten Schritt für ein besseres Klima im Stadtteil zu tun – sprechen Sie uns an: Wir beraten, stellen den Antrag beim Ordnungsamt und leihen Ihnen die Oase.

Kontak: barbara.stoecker@klimaquatier.de

Infos: www.rechts-der-wertach.de/klima-oase

Merkblatt KlimaOase: Download!


KlimaOase

Die temporäre KlimaOase vor Ihrer Haustür!
Platz schaffen für Begegnung, Aufenthalt und Grün im Straßenraum!
Ein öffentlicher Stellplatz auf der Straße verwandelt sich für einen Tag oder ein Wochenende in eine kleine Oase.
Sie setzt ein Zeichen für mehr Lebensqualität und Grün in der Stadt, macht die Idee des Klimaquartiers bekannt und bringt Nachbar:innen ins Gespräch.

Das Set für die temporäre KlimaOase kommt auch zu euch – Mail oder Anruf unter 0179/2331232 genügt!

Parklets nennt man provisorische, mobile, temporäre Inszenierungen auf der Fläche eines Stellplatzes – mit Sitzmöbeln, Podesten, Holzrosten, und Pflanzen.
Anwohner:innen gestalten sie, wie es ihnen gefällt: z.B. mit Liegestuhl oder Sofa, mit Sandkasten oder Planschbecken, für das Kaffeekränzchen oder den kleinen Biergarten mit Nachbar:innen, für den Start in den Morgen mit Yoga oder für den Abend mit Candlelight-Dinner, …

Das Klimamanagement unterstützt dabei, die KlimaOase zu verwirklichen!
Unser Parklet besteht aus stapelbaren Holzrahmen und Rosten und enthält eine Infotafel, die die Nachbarschaft über das KlimaQuartier und die konkrete KlimaOase informiert. So setzten Sie ein Zeichen für mehr Lebensqualität und Grün in der Stadt, tragen die Idee weiter und begeistern die Nachbarschaft.
Wir übernehmen die Anmeldung und die Kosten und beraten dich bei allen Anliegen zur KlimaOase.
Ihr gestaltet und bespielt mit den Nachbar:innen die Parklücke.

Wie es genau geht, erklärt das „Merkblatt KlimaOase“:  Download!


Rechts-der-Wertach feiert!

Samstag, 2. Juli 22, Mittelstraße

10:00 – 14:00
Floh- und Kreativmarktin der Oase

10:00 – 14:00
Infostände und Mitmachaktionen
rund um die neue Augsburger
Strategie zur Klimawandelanpassung
– Umweltamt der Stadt Augsburg
lllKlimawandelanpassungsstrategie
– Tiefbauamt der Stadt Augsburg
lllMobilitätskonzept
– Stadtwerke Augsburg
lllSWA Energieberatung
– Umweltstation Augsburg
– Naturschutzbund, Ortsgruppe Augsburg
– LAB IN Partizipation des
lllBüros für gesellschaftliche Integration
– Maria-Theresia-Gymnasiums
lllUpcyclingprojekte von Schüler:innen

10:00 – 18:00
Infocafé des Quartiersmanagements
zum KlimaQuartier

ab 18:00
Nachbarschaftsfest

18:30
Tanja Kitzberger & Red Beans
Rock-, Pop- und Blues aus der Region

ab 20:00
Yasar Dogan, Saz
türkische Baladen u.a. mit bayerischen Texten

Latin, Salsa, Merengue
mit einer Gruppe um Juan Botía Mena

Rechts-der-Wertach feiert!    Nachbarschaftsfest in der Mittelstraße

Seit einigen Jahren gibt es eine Gruppe aktiver Nachbar:innen in der Schützenstraße, die bereits mehrfach ein selbstorganisiertes Straßenfest durchgeführt haben. Das Quartiersmanagement hat mit Infrastruktur und bei den notwendigen Genehmigungen unterstützt.
Nach der coronabedingten Pause sollte in diesem Sommer wieder ein Nachbarschaftsfest stattfinden – diesmal jedoch in größerem Rahmen und unter Einbeziehung möglichst vieler Bürger:innen. Ziel war ein Fest aus der Nachbarschaft für die Nachbarschaft, ohne kommerzielle Anbieter und stadtweite Werbung.
Gemeinsam mit der Integrationsmanagerin der Oase wurden Vorbereitungstreffen organisiert – zunächst noch digital und seit April auch wieder analog.

Großer Magnet am Vormittag war der gut besuchte Flohmarkt auf der Oase und entlang der Wiesenstraße.
Das Quartiersmanagement hat den Anlaß genutzt um mit seinem Konzept des KlimaQuartiers in die Öffentlichkeit zu gehen.
Dafür ist es gelungen viele Akteure der Umweltbildung, Interessenvertreter:innen und befaßte Ämter zu gewinnen, die mit Informations- und Mitmachangeboten beitrugen.

Das Quartiersmanagement war mit seinem Team den gesamten Tag mit einem InfoCafé zum Thema KlimaQuartier präsent und hat in der temporären KlimaOase zum Mitreden und Mitdenken eingeladen.

Tischgarnituren von der Oase und das „Otto on Tour“-Set, entstanden 2018 in einem Projekt mit Schüler:inen und Geflüchteten, verwandelten die Mittekstraße in  ein Wohnzimmer der Nachbarschaft.
Essen wurde mitgebracht, Getränke wurden von Anwohner:innen angeboten.

Den Abend eröffnete musikalisch „Tanja Kitzberger & Red Beans“ mit Songs aus allen Stilrichtungen – zunächst mit Straßenmusik an mehreren Orten im Stadtteil und dann auf der „Bühne“ an der Mittelstraße.
Yasar Dogan, Mitorganisator der Kultur im Projektraum,  trug mit der Saz türkische Balladen unter anderm mit schwäbischen Texten vor.
Eine spanische Combo um Juan Botía Mena, einer der Veranstalter des Filmstube im ProjektRaum, heizte zum Abschluß ein: nach kurzer Zeit verwandelte sich die Mittelstraße spontan in eine  große Tanzfläche.
Inspiriert durch den Abend nehmen bereits Ideen für ein weiteres Nachbarschaftsfest im Tramdepot Mitte September Gestalt an.


Infoposter Klimawandel

Infoposter zum Klimawandel im Stadtteil Rechts-der-Wertach
Das Team des Quartiersmanagements hat ein Poster zusammengestellt, dass die grundlegenden Information zum Klima, dem Klimawandel und der Klimawandelanpassung in Augsburg bietet.
Das Poster stellt die Idee des KlimaQuartiers vor.

Es bietet Informationen zu den Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten des Quartiermanagement
und bietet Konkretes an, wie die temporäre KlimaOase.

Das gefaltete Plakat (DinA1/ 14x14cm) kann mit Vor- und Rückseite im Stadtteil aufgehängt oder zum Mitnehmen ausgelegt werden.

DOWNLOAD 


Pop Up Events 22

PopUpEvents

Im Pandemiesommer fanden die PopUpEvents an versichiedenen Orten der Stadt und auch im Stadtteil statt – eine Künstler:in an einem Tag an drei Orten, unangekündigt und coronakonform.
Die Events wurden von unserem Kulturteam auch in diesem mit Förderung des Kulturamtes durchgeführt, im Stadtteil auf dem Helmut-Haller-Platz, im Tramdepot und auf dem Drei-Auen-Platz.


Offener Esstisch in Oberhausen - günstig und gemeinsam!

Offener Esstisch in Oberhausen – günstig und gemeinsam

 

Für kleines Geld gibt es leckeres Essen an unterschiedlichen Orten in Oberhausen und Rechts-der Wertach. Wir wollen gemeinsam essen, Zeit verbringen und in lockerer Atmosphäre gute Gespräche führen.

 

Freizeitsportanlage Oase
(Stadtjugendring Augsburg und Quartiersmanagement Rechts-der-Wertach)

  • jeden Montag, 13:00 Uhr
  • Kosten: 1 € pro Person
  • Anmeldung bis spätestens Montag 11 Uh
    per Whatsapp/SMS: 0173-2570759 oder lausch@sjr-a.de
  • Wiesenstraße 9, 86153 Augsburg

„Jung“ und „Alt“ sind gleichermaßen willkommen!
Bis 17 Uhr gibt es ein offenes Spielangebot für Familien und Kinder bis 8 Jahren.

 

Jugendhaus H20
(Stadtjugendring Augsburg und Katholische Pfarreiengemeinschaft Oberhausen-Bärenkeller)

  • jeden Freitag, 13:00 Uhr
  • Kosten: 2 € pro Gericht
  • Anmeldung: 0821 412727
  • Zollernstraße 41, 86154 Augsburg

 

Evangelische Kirchengemeinde St. Johannes

  • Dienstag, 14-tägig, 13:00 Uhr
  • Kosten: auf Spendenbasis
  • Donauwörtherstraße 3, 86154 Augsburg
  • Anmeldung: 0821/411469 oder st-johannes.a@elkb.de

 

Pfarrheim St. Martin
(Katholische Pfarreiengemeinschaft Oberhausen-Bärenkeller)

  • letzter Dienstag im Monat (28. 06. / 26.07. / 27.09.), 12:30 Uhr
  • Kosten: € 2,00 pro Gericht
  • Information: 0821 / 24134 – 403 oder uhr@bistum-augsburg.de
  • Zirbelstraße 21 (Eingang gegenüber Eichenhofstraße 5), 86154 Augsburg

Entstanden ist diese Idee am gemeinsamen „Runden Tisch Soziales“, an dem u.a. auch das Quartiersmanagement Oberhausen, die FFW sowie die ARGE Oberhausen beteiligt sind.

Im ProjektRaum ist wieder was los!

Im ProjektRaum ist wieder was los!

Seit Februar haben einige Nutzer:innen und Partner:innen ihre früheren Aktivitäten und Angebote wieder aufgenommen. Einige neue Veranstaltungen sind dazu gekommen und auch die Kultur beginnt wieder im ProjektRaum Fuß zu fassen.

MIt der schlagartig wachsenden Nachfrage fand im Februar ein erstes digitales Treffen aller Akteur:innen des ProjektRaums statt. In der Folge wurde ein gemeinsamer Kalender eingerichtet und zur internen Koordination eine WhatsApp-Gruppe gegründet.

Für die Kultur im ProjektRaum wurde der Samstagabend reserviert, der sich nun auch allmählich zu füllen beginnt.

Aktuell sind regelmäßig im ProjektRaum aktiv:
– Indischer Tanz: Parboni Riedl
– Müttergruppen: Gabriela Eltayeb
– Capoeira: Lidka Lutz
– interkulturelles Kino und Kochen: Ufuk Sayin
– Saz lernen – Instrumentalkurse: Esin Kartal
– Filmstube – Filme und Diskussion: Isadora Teixeira
– Kultur im ProjektRaum: Yasar Dogan, Flonny Kluge

Darüber hinaus nutzen den Raum unregelmäßig für Workshops:
– Christopher Street Day Augsburg
– Queer Augsburg
– Tür an Tür, Sprachkurse
– Klimapuzzle, Umweltbildung: Francois Dumont